Berge und Ausblicke

Berge und Ausblicke in Franken sind zwar nicht so hoch wie die Alpen, haben jedoch ihren ganz eigenen Charme.

Die wohl bekanntesten Berge sind das Walberla, der Staffelberg und der Hesselberg.

Den Hesselberg kenne ich als meinen "Hausberg" sprichwörtlich 'wie meine Westentasche'. In den letzten Jahren hatte ich die Gelegenheiten, den Staffelberg und das Walberla zu besuchen. Zusammenfassend kann ich feststellen: die Gemeinsamkeiten sind unverkennbar:

  • Felsige Grundstruktur und Höhe gegenüber dem Umland
  • Trockenrasen, Wachholderheide und die dazugehörige Pflanzen
  • Geschichtliche Bedeutung 
  • Ausgezeichneter Fernblick

Zu  jedem der drei Berge, die um den Titel "Heiliger Berg der Franken" konkurrieren, gibt es hier oder auf der Partnerwebsite virtuelle Panoramatouren:

Der Staffelberg und das Walberla ist virutuell zu erleben unter 360° Fränkische Schweiz 

Der Hesselberg ist unter 360° Romantisches Franken oder auf der eigenen Website www.hesselberg-panorama.de virtuell zu besuchen.

Hesselberg

Hesselberg - höchster Berg Mittelfrankens

Der Hesselberg ist mit 689m ü.n.N. die höchste Erhebung Mittelfrankens. Der Zeugenberg liegt im Süden des Landkreis Ansbach und erlaubt bei bester Wetterlage einen Blick bis zu den Alpen.

Weiterlesen

Walberla

Walberla

Das Walberla wird landläufig gerne als 'Heiliger Berg der Franken' bezeichnet - ebenso, wie der Hesselberg im südlichen Mittelfranken.

 

12 Apostel

Gesteinsformation 12 Apostel, Teufelskanzel und Solafelsen

die drei Aussichten über das Alltmühltal bei Solnhofen.

 

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2

Aussichtspunkte Dinkelsbühl

Rothenberger Panoramaweg

Bezauberndes Rothenburg

News

Panoramatour Altmühlfranken

03.03.2020 | Die Panoramatour Altmühlfranken wurde mit 2 "Neuen" und 3 "Alten" Panoramen rund um die Felsformation 12 Apostel veröffentlicht.

Neues Panorama Riesenburg

02.03.2020 | Die Panoramatour Fränkische Schweiz wurde mit der einzigartigen Versturzhöhle Riesenburg ergänzt.

Relaunch franken-panorama.de

Am 20.02.2020 ging die Website nach einer grundlegenden Überarbeitung wieder ans Netz.

Neu dabei sind zahlreiche 360°-Panoramen, die in virtuellen Touren verbunden sind.